trafficsolutions

Streckenreaktivierung

Streckenreaktivierung

Reaktivierung von Bahnstrecken

Das Comeback der Schiene.

Nach Jahrzehnten des Schrumpfens erlebt die Schiene auch durch die Reaktivierung von Bahnstrecken in ganz Deutschland ein Comeback.

Die Bundesregierung hat sich die Verdopplung der Fahrgastzahlen bis 2030 (gegenüber 2018) auf die Fahnen geschrieben. Im Güterverkehr strebt sie an, den Marktanteil der Schiene auf mindestens 25 Prozent zu steigern (gegenüber heute gut 19 Prozent). Dies kann aber nur gelingen, wenn auch die Infrastruktur ausgebaut wird und in der Fläche wächst. Hier bieten stillgelegte Bahnstrecken ein großes Potential. Vielerorts in Deutschland warten sie nur darauf aus dem Dornröschenschlaf erweckt zu werden.

Trafficsolutions bietet praxisnahe und professionelle Expertise in allen Verfahrensstufen von Machbarkeitsuntersuchungen:

  • Bestandsanalyse
  • stillgelegte Streckeninfrastruktur
  • heutiges Busnetz
  • Verkehrsnachfrage (ÖV und IV)
  • Mögliche Betriebskonzepte (Schiene und Bus) mit Betriebskosten
  • Infrastrukturmaßnahmen mit Kostenschätzung ggf. auch Berücksichtigung alternativer Ansätze

Dieser Analyse stellen wir unsere langjährige Erfahrung über die maßgeblichen Akteure, das Wissen um ihre Entscheidungsträger und die absehbaren Tendenzen der Marktentwicklung gegenüber – sowohl national, als auch regional für Ihr Gebiet

Wir beobachten kontinuierlich den ÖPNV-Markt seit seiner Liberalisierung Mitte der 90er Jahre. Nur so können wir Ihnen mit unserer Beratung eine fundierte Einschätzung der Markteinwicklung in Ihrem direkten Marktumfeld bieten – inklusive der zu erwartenden Leistungsvergaben in offenen oder beschränkten Verfahren.

Entwicklung der Fahrgastzahlen

(Beispiel-Chart)

Zoom


Streckensicherungen

Oft wird die Frage nach der Rentabilität von Nebenbahnen und Anschlussgleisen gestellt – besonders, wenn wieder Kosten für Unterhaltungsmaßnahmen anstehen. Dann droht die Stilllegung – oder sie wurde bereits vollzogen.

Dabei können durch nachhaltige Planung in der Regel deutlich kostengünstigere Lösungen gefunden werden. Solche Lösungen entwickelt trafficsolutionsfür Sie – basierend auf einem für Sie optimierten Betriebskonzept.

Im engen Austausch mit potentiellen Fördermittelgebern erarbeiten wir eine Planung, die Ihrem Unternehmen eine Komplementärfinanzierung erlaubt.

Unser Team

Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner.

Stephan L. Kroll

Geschäftsführer
trafficsolutions

Konzeptionelle Verkehrsplanung,
Strategische Ausrichtung und Geschäftsfeldentwicklung,
uvm

Hartmut Jaißle

Nahverkehrsberater
Partner NahverkehrsBeratung Südwest

Schwerpunkt: Ausarbeitung abgestimmter Fahrplankonzepte für Bahn und Bus, in die auch der Schülerverkehr optimal eingebunden ist.

Rainer Christmann

Sachverständiger

Sachverständiger für verschiedene Eisenbahn - Verkehrsunternehmen im Nahverkehr und bei Industriebahnen tätig.

Volker Stölting

Senior Consult
INROS LACKNER SE
Professor
Technische Universität Köln

Nahverkehrsplaner,
Verkehrsmodellierung und Simulation,
Nutzen-Kosten-Analyse

Robert Gohla

Dipl. Jurist, Rechtsanwalt
Abteilungsleiter beim Steinbeis-Europa-Zentrum (SEZ) und Steinbeis 2i GmbH (S2i)

Konzeption, Beantragung, Koordination und Implementierung von EU-Vorhaben für unterschiedliche Verkehrsträger.